Kreisfeuerwehrverband Schleswig-Flensburg

Kreisfeuerwehrverband

Schleswig-Flensburg

Funkausbildung

Ausbildungsleiter Gerd Erichsen

Zum Ausbilderteam gehören:

Stefan Petersen und Dirk Langschwager

Die Ausbildung zum Sprechfunker dauert in der Regel 16 Unterrichtsstunden, die an 5 Abenden in der FTZ unterrichtet werden. Es ist aber auch möglich dass der Lehrgang, unter bestimmten Voraussetzungen, in einem Amt absolviert wird. Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum richtigen Umgang mit den Sprechfunkgeräten und die korrekte Nachrichtenübermittlung. Vermittelt werden die rechtlichen Grundlagen, physikalische und Netzspezifische Grundlagen, die verschiedenen Rufgruppen, Kartenkunde und der Sprechfunkbetrieb. Die Ausbildung beinhaltet theoretischen Unterricht mit Focus auf praktische Anwendungen. Grundlage ist die neue DV810 Sprech-und Datenfunkverkehr. Neben dem Lehrgang zum Sprechfunker wird auch Fort- und Weiterbildung in der FTZ angeboten. Es werden pro Jahr ca. 13 – 15 Lehrgänge Angeboten an dem ca. 300 Teilnehmern ausgebildet werden.

Hier noch einige Anregungen für meinen Fachbereich Sprechfunk

Ein sicher funktionierender Sprechfunk kann für Erfolg eines Einsatzes entscheidend sein

Sprechfunk hat in der Feuerwehr seit langem eine große Bedeutung. Er sorgt für eine reibungslose Verständigung zwischen den Einsatzkräften untereinander und mit der Leitstelle. Mit Umstellung auf den Digitalfunk sind im Kreis Schleswig-Flensburg erstmals alle Feuerwehren mit Digitalfunkgeräten ausgerüstet. Eine geordnete Kommunikation ist Grundvoraussetzung für den Einsatzerfolg.

  • Für Feuerwehren ist die DV 800/810 anzuwenden
    • DV 800 Informations- und Kommunikationstechnik im Einsatz
    • DV 810 Sprech- und Datenfunkverkehr