Kreisfeuerwehrverband Schleswig-Flensburg

Kreisfeuerwehrverband

Schleswig-Flensburg

Besuch des Fördervereins beim RTH Christoph 42

Besuch des Fördervereins beim RTH Christoph 42

Fünfzehn Mitglieder des Fördervereines Freiwillige Feuerwehren im Kreise Schleswig-Flensburg besuchten den auf dem Gelände der imland Klinik in Rendsburg stationierten Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung.

Förderverein

Rendsburg: Fünfzehn Mitglieder des Fördervereines Freiwillige Feuerwehren im Kreise Schleswig-Flensburg besuchten den auf dem Gelände der imland Klinik in Rendsburg stationierten Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung. Der leitende Notfallsanitäter Peter Tiedemann gab Informationen über die seit 1975 bestehende Einrichtung. Seit November 2016 hat man den neuen Hubschrauber „Christoph 42“. Er ist der einzige Rettungsflieger und Notarztzubringer, der 24 Stunden täglich in Schleswig-Holstein im Einsatz sein kann. Hubschrauberpilot Sebastian Hilliger lobte vor allem die optimale Zusammenarbeit mit den Feuerwehren. „Die Feuerwehren haben für uns sichere Nachtlandeplätze ausgesucht und begleiten uns auch bei diesen Einsätzen“, so der Pilot. Es hält sich ständig ein Notarzt für die Einsätze bereit.

Fördervereinsvorsitzender Klaus Nielsky bedankte sich für die umfassenden Informationen und erklärte in diesem Zusammenhang, dass der Förderverein vor allem sich für die Nachwuchsgewinnung einsetze. „In diesem Jahr haben wir dafür mehr Geld ausgegeben als wir eingenommen haben“, so Nielsky. Der Förderverein nimmt zu jeder Zeit neue Mitglieder auf. Anmeldeformulare gibt es zum Downloaden.

Text: P. Thomsen

Letztes Update: 2011-10-28

Bilder Galerie