Kreisfeuerwehrverband Schleswig-Flensburg

Kreisfeuerwehrverband

Schleswig-Flensburg

Waldbrand in Weesby

Waldbrand in Weesby

Gewohntes geübt, Neues kennengelernt, 1. Brandschutzbereitschaft übt gemeinsam

Aktuelles Top News

Bereits zum vierten Mal in diesem Jahr übten die Mitglieder der 1. Brandschutzbereitschaft des Landes Schleswig-Holstein den Einsatz im Katastrophenfall. Am Samstag, den 17.September, trafen sich die Angehörigen der Bereitschaft bereits um 08:00 Uhr zur Vorbesprechung im Dorfcampus in Medelby. Direkt neben dem im Bau befindlichen neuen Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Medelby-Holt begrüßte der Wehrführer Holger Berg bei einer Tasse Kaffee die Teilnehmer. Er hatte die Übungen mit seinen Ausbildern zusammen vorbereitet. Nach der Begrüßung durch den Leiter der Bereitschaft, Dirk Schreiber, wurden die Fahrzeuge der Feuerwehren aus Oeversee-Frörup, Sillerup, Sörup, Nübel, Medelby-Holt und Erfde besetzt und es ging im gemeinsamen Marschverbund an den ersten Übungsort. Zum ersten Mal mit dabei war die Freiwillige Feuerwehr Jübek, die über ein Fahrzeug der Ergänzungseinheit Medizinische Task Force des Bundes verfügt. Hinter diesem sperrigen Titel verbirgt sich eine Bereitschaft des Bundes, die im Katastrophenfall bundesweit eingesetzt werden kann.

Der Übungstag war zweigeteilt. Während am Vormittag der Großteil der Teilnehmer zur Stationsausbildung im ehemaligen Munitionsdepot Meyn eingesetzt wurde, waren die Zugführer beim Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Wallsbüll, Björn Wagner, für eine Fortbildung zu Gast.

Vor Ort in Meyn wartete bereits zur Unterstützung ein Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Jardelund-Böxlund, um bei der Wasserförderung zu unterstützen.

Die Ausbilder hatten drei Stationen vorbereitet, die von jedem der Züge der Bereitschaft im Wechsel zu bewältigen waren.

Im ersten Abschnitt wurde der Löscheinsatz im improvisierten Pump and Roll Verfahren geübt. Dabei wird der Einsatz bei einem Vegetationsbrand während der langsamen Fahrt geübt.

Beim zweiten Abschnitt ging es um Schlauchmanagement bei einem Flächenbrand. Hier wurde mit der sogenannten Kaskadenförderung gearbeitet. Dabei wird eine Schlauchleitung während des Vorgehens immer wieder um weitere Verteiler ergänzt. So kann eine weite Fläche mit mehreren Rohren nach und nach gleichzeitig gelöscht werden.

Im dritten Abschnitt wurde die Wasserförderung über zwei Löschbehälter geübt. Sinn dahinter ist das Vorhalten eines ständigen Wasservorrats durch Befüllen von zum Beispiel Güllewagen. Um hierbei das Verschmutzen der Hohlstrahlrohre zu minimieren, wird über zwei Behälter gearbeitet.

Zur Halbzeit ist der Ausbilder von der Feuerwehr Medelby-Holt, Torben Paczek, zufrieden. " Wir konnten alles in der Zeit abarbeiten, jeder nimmt von hier etwas mit. Und Spaß hat es allen gemacht"

Nach einem anstrengenden, aber sehr lehrreichen und erfolgreichen Vormittag, ging es gemeinsam zum Mittagessen in das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Weesby.

Im Anschluss begann der Schwerpunkt des Übungstages. Ausgangspunkt war ein ausgedehnter Vegetationsbrand. Um den Brandschutz in der Gemeinde Weesby sicherzustellen, wurde die Brandschutzbereitschaft angefordert.

Geleitet wurde die Übung aus dem Einsatzleitwagen (ELW) der Feuerwehr Kappeln-Mehlby mit Unterstützung der ELW aus Wallsbüll, Kropp und Erfde.

Verschiedene anspruchsvolle Szenarien waren durch die Ausbilder vorbereitet worden. Das Führungspersonal der Brandschutzbereitschaft war im Vorfeld nicht über die Inhalte informiert worden und musste sich somit wie im Ernstfall den Aufgaben stellen.

Neben Flächen und Buschbränden galt es zudem, verunglückte Mountainbiker aus einer Senke zu retten.

Mit dem über den ganzen Tag vorhergesagten, aber zum Glück erst spät einsetzenden Regen endete die Übung gegen 14:45 Uhr.

Dirk Schreiber, Leiter der Brandschutzbereitschaft fasste den Tag zusammen:

„Wir haben einen sehr erfolgreichen und spannenden Übungstag hinter uns gebracht. Die Teilnehmer sind begeistert und waren hochmotiviert bei der Sache. Insgesamt war dieser Samstag ein voller Erfolg“

Auch der für die Übung verantwortliche Gemeindewehrführer von Medelby-Holt, Holger Berg, zieht ein sehr positives Fazit: „Wir konnten alle Abschnitte erfolgreich abarbeiten. Das Wetter hat mitgespielt und alle Übungsteilnehmer sind begeistert bei der Sache gewesen. Ich glaube jeder konnte heute neue Erfahrungen mit nach Hause nehmen“


Jan Ströhmer, Presseteam KFV Schleswig-Flensburg

Letztes Update: 2022-09-18

281 Aufrufe

Bilder Galerie