Zufriedene Gesichter bei der Kreisjugendfeuerwehr

Blick in den gut besuchten Saal

Landrat Dr. Buschmann bei seinem Grußwort

Wolf Dieter Feil (li) wird von Kriesjugendwart Ralf Hansen aus dem Kreisausschuss verabschiedet

vl. Rüdiger König, Robert Maaß, Mark Rücker und Ralf Hansen

Ralph Schmidt bei seinem Grußwort

Leicht steigende Mitgliederzahlen konnte Kreisjugendwart Ralf Hansen den Gästen und Delegierten der Jahreshauptversammlung präsentieren. Von 965 Mitgliedern im Jahr 2016 waren im Jahr 2017 968 Jugendlichen in den 35 Jugendfeuerwehren und einer Kinderfeuerwehr Mitglied, davon 267 Mädchen. Insgesamt wurden im Kreis über 21.000 Stunden Jugendfeuerwehrarbeit geleistet, darauf können wir alle gemeinsam Stolz sein, so Hansen.

Landrat Dr. Wolfgang Buschmann ist froh das die Jugendfeuerwehren im Kreisgebiet so stark vertreten ist. Das ist die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehren im Kreis. Daher dankte er vor allem allen Betreuerinnen und Betreuer die sich ehrenamtlich zusätzlich zum normalen Einsatzdienst engagieren und die Ausbildung für die Jugendlichen übernehmen. Einen Wunsch zum Schluss hatte der Landrat dann noch „Engagiert Euch auch in Zukunft und macht eure Arbeit in Bewerter Art und Weise weiter und seit Vorbilder“.

Lina Heinecke und Hendrik Fumpfei hatten sich etwas besonders ausgedacht um den Jahresbericht des Jugendforums vorzutragen. Zusammen mit Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Großenwiehe wurde ein kleines Theaterstück aufgeführt, in dem die beiden Königin und König im Königsreich (dem Kreisfeuerwehrverband) waren. Das Theaterstück kam bei allen Gästen sehr gut an.

209 junge Kameradinnen und Kameraden haben die Jugendflammen 1, 2, 3 oder die Leistungsspange erfolgreich absolviert. 64 Jugendlichen sind in die Einsatzabteilungen ihrer jeweiligen Feuerwehr übertreten, die Wehrführerinnen und Wehrführer können sich über hervorragend ausgebildete Jugendlichen freuen. Beim Kreisentscheid im Bundeswettbewerb konnte sich die Jugendfeuerwehr Wanderup vor Steinbergkirche und Schleswig den Sieg sichern. Somit vertraten die drei Jugendfeuerwehren auch unseren Kreis hervorragend beim Landesentscheid. Ein besonderer Dank muss an die Ostangler Versicherung gerichtet werden, die seit Jahren den Kreisjugendfeuerwehrtag und das Zeltlager mit ca. 5.000€ fördern.

Als Landessieger durfte die jungen Kameradinnen und Kameraden aus Steinbergkirche zum Bundesentscheid nach Falkensee reisen und zusammen mit der Jugendfeuerwehr Bezirk Tolk das Land Schleswig-Holstein und dadurch auch unseren Kreis vertreten. Die Tanzgruppe Taktlos aus Tolk erreichte beim Kreativwettbewerb den ersten Platz und ist damit Deutscher Meister. So zeigte sich auch Rüdiger König, stellv. Landesjugendfeuerwehrwart, sehr zufrieden mit dem Ergebnis welches in Falkensee erreicht wurde.

Kreiswehrführer Mark Rücker berichtete voller Stolz von dem Einmarsch der Jugendfeuerwehren beim Jubiläum des „Königsreiches“ im Juli. „Noch immer werde ich im gesamten Land auf die Aktion angesprochen, das ist richtig gut angekommen bei allen Gästen“.

Ralph Schmidt, Vorsitzender des Kreisjugendringes, war mehr als zufrieden. Seit Jahren sind wir der stärkste Kreis bei der Aktion „Jugend sammelt für Jugend“ und das auch dank Euch, den Jugendfeuerwehren.

Bei den Wahlen wurde Dana Brandes aus Treia als neue Finanzministerin gewählt und folgt damit auf Wolf Dieter Feil, der nach vier Jahren nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung stand. Lina Heinecke wurde als Kreisjugendgruppenleiterin wiedergewählt, ihr zur Seite steht Felix Hansen, der auf Hendrik Fumpfei folgte der jetzt in die Einsatzabteilung übergetreten ist.

Eine besondere Ehre wurde Robert Maaß, Jugendwart der Jugendfeuerwehr Medelby-Holt, zu teil. Er wurde mit der Leistungsspange in Bronze der schleswigholsteinischen Jugendfeuerwehr ausgezeichnet.

Text: T. O. Böwes / KJF SL-FL

 
Kreisfeuerwehrverband auf Facebook
Kreisfeuerwehrverband auf Facebook
Kreisjugendfeuerwehr auf Facebook
Kreisjugendfeuerwehr auf Facebook
QR Code für unsere App
QR Code für unsere App