Pumpen defekt – Feuerwehr und THW auf der Halbinsel Holnis im Einsatz

Wasser sind die Menschen auf der Halbinsel Holnis bei Glücksburg gewohnt, sind es zu beiden Seiten doch nur wenige hundert Meter bis zum Wasser. Am Mittwoch wurde das Wasser jedoch im Landesinneren zum Problem. In Schöpfwerk kam es zu einem Defekt einer großen Pumpe, auch die zweite Pumpe förderte offenbar aufgrund technischer Probleme nicht ausreichend Wasser. Fällt das Schöpfwerk aus, so steigt der Wasserpegel im Landesinneren an und bedroht unter anderem das Klärwerk am Campingplatz Holnis. Auch für die Camper und Anwohner kann ein steigender Wasserpegel zu großen Problemen und Schäden führen. 

Neben den Feuerwehren aus Glücksburg und Bockholm, wurde am Vormittag auch das Technische Hilfswerk aus Flensburg angefordert. Während die Feuerwehren mit ihren Pumpen den Ausfall des Schöpfwerkes versuchten zu kompensieren, bezog die Wasserschaden/Pumpengruppe des THW Stellung am Klärwerk. Mehrere hundert Meter Schläuche wurden ausgelegt um das Wasser in die Ostsee zu pumpen, bevor es das Klärwerk akut bedrohen kann. Die Förderleistung der Großpumpe des Technischen Hilfswerk ist deutlich höher als die der Feuerwehren. 

Nach ersten Informationen können die Pumpen am Schöpfwerk aktuell nicht repariert werden, da man an diese derzeit nicht herankommt. Erst wenn der Wasserpegel gesunken ist, kann eine Spezialfirma den Schaden begutachten und mit Reparaturarbeiten beginnen. Wie lange dies dauern wird ist noch unklar, auch ob im Laufe des Tages noch weitere Pumpen in Stellung gebracht werden müssen. 

Text: BOS Inside

 
Kreisfeuerwehrverband auf Facebook
Kreisfeuerwehrverband auf Facebook
Kreisjugendfeuerwehr auf Facebook
Kreisjugendfeuerwehr auf Facebook
QR Code für unsere App
QR Code für unsere App