Haus nach Zimmerbrand unbewohnbar

Schleswig/ iwe - Ein Brand im ersten Obergeschoss eines Einfamilienhauses im Markgrafenweg hat am Freitagabend schwere Schäden an dem Gebäude verursacht. Die drei Bewohner konnten sich selbst ins Freie retten, wurden aber leicht verletzt.
Der Brand wurde gegen 20.30 Uhr durch die Hausbewohner selbst bemerkt und gemeldet. Noch vor dem Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Schleswig unternahmen diese eigene Löschversuche - mussten ihr Vorhaben aber dann aufgeben und sich ins Freie retten. "Im ersten Obergeschoss fanden wir dann ein brennendes Zimmer vor", berichtet Gemeindewehrführer Sönke Schloßmacher. Durch ihren schnellen Einsatz konnten die Feuerwehrleute den Brand auf das Obergeschoss beschränken und die Flammen schnell ersticken. Das Haus wurde allerdings durch Flammen, Brandrauch und Qualm so erheblich in Mitleidenschaft gezogen, dass die Bewohner zunächst anderweitig unterkommen müssen. Die drei Hausbewohner wurden durch das Feuer leicht verletzt - "ein Transport mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus war aber nicht erforderlich", erklärt Sönke Schloßmacher.
Die Brandursache und die Schadenshöhe sind noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Text und Bilder: Nordpresse

 
Kreisfeuerwehrverband auf Facebook
Kreisfeuerwehrverband auf Facebook
Kreisjugendfeuerwehr auf Facebook
Kreisjugendfeuerwehr auf Facebook
QR Code für unsere App
QR Code für unsere App