Handewitt: Müllwagen in Brand – schwierige Löscharbeiten

Um 13.15 Uhr wurden am Montagmittag die freiwilligen Feuerwehren Handewitt und Ellund alarmiert. Auf der B199 war aus bislang ungeklärter Ursache die Ladung eines Müllwagens in Brand geraten. Schwarzer Rauch stieg aus einer Öffnung im Dach des Fahrzeuges. Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr den Einsatzort erreichten begannen sie sofort mit dem Aufbau einer Wasserversorgung um einen Löschangriff einzuleiten. Die vielbefahrene Bundesstraße 199 musste zunächst in beiden Richtung zwischen dem Scandinavien-Park und der Raiffeisenstraße voll gesperrt werden.

„Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig“, berichtet Ralf Paulsen, der Einsatzleiter der Feuerwehr Handewitt, „durch das Feuer war die Elektronik des Fahrzeuges außer Betrieb und ein Abladen des brennenden Inhaltes bzw. ein Öffnen der Heckklappe des Fahrzeuges waren nicht mehr möglich.“ Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten mit schwerem hydraulischen Rettungsgerät Öffnungen auf dem Dach des Fahrzeuges schaffen um Wasser in das Innere des mit Papiermüll beladenen Müllwagens zu leiten. 

Die Löscharbeiten auf dem Dach des Fahrzeuges waren aufgrund der starken Rauchentwicklung nur unter schwerem Atemschutz möglich. Techniker vom Betriebshof des Unternehmens, zu dem das Fahrzeug gehört, prüften vor Ort gemeinsam mit der Feuerwehr die weiteren Optionen. „Das Feuer bekommen wir so nicht aus“, erklärt Einsatzleiter Paulsen, „die Ladung muss raus und abgelöscht werden.“ Ob der Müllwagen fahrbereit ist und in ein nahegelegenes Industriegebiet gebracht werden kann oder durch ein Bergungsunternehmen abgeschleppt werden muss, stand am frühen Nachmittag noch nicht fest.

Während der Löscharbeiten kam es zu starken Verkehrsbehinderungen auf der B199. Zeitweise konnte die Polizei den Verkehr wechselseitig an der Einsatzstelle vorbeileiten, dennoch entstand ein langer Rückstau.

Text und Bilder: BOS Inside - Benjamin Nolte

 
Kreisfeuerwehrverband auf Facebook
Kreisfeuerwehrverband auf Facebook
Kreisjugendfeuerwehr auf Facebook
Kreisjugendfeuerwehr auf Facebook
QR Code für unsere App
QR Code für unsere App