Feuer im Schuppen: Verschwundener Mann löst Sucheinsatz aus

Wees/ iwe – Ein eigentlich harmloser Brand hat in der Nacht zum Sonntag einen größeren Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst. Aus noch ungeklärten Gründen verschwand einer der Bewohner des direkt angrenzenden Hauses. Er wurde von den Einsatzkräften gesucht.

Gegen 1.30 Uhr in der Nacht wurde der Brand von Anwohnern der Rettungsleitstelle gemeldet. Aus einem an ein Wohnhaus angrenzenden Schuppen drang dichter Qualm. Als die Einsatzkräfte eintrafen, war zunächst nicht klar, ob sich noch Personen in dem aus Holz errichteten Häuschen aufgehalten hatte. Eine Frau mit ihren drei Kindern, die in dem benachbarten Haus wohnt, konnte sich rechtzeitig ins Freie retten. Alle vier Personen blieben unverletzt.

Rätselraten gab es an der Einsatzstelle über einen Mann, der sich ebenfalls in dem Haus aufgehalten haben soll. Er verschwand plötzlich und ohne ersichtlichen Grund von der Einsatzstelle. Da die Einsatzkräfte ausschließen wollten, dass der Mann im Schock bei Temperaturen um den Gefrierpunkt herumirrt, starteten Feuerwehr und Polizei in der Umgebung eine Suchaktion nach dem Mann. Währenddessen löschten weitere Einsatzkräfte den Brand in dem Schuppen, der durch das Feuer erheblich beschädigt wurde.

Bis zum Morgen war weder klar warum der Mann verschwand und ob er von den Einsatzkräften gefunden werden konnte.

Text: Nordpresse

 
Kreisfeuerwehrverband auf Facebook
Kreisfeuerwehrverband auf Facebook
Kreisjugendfeuerwehr auf Facebook
Kreisjugendfeuerwehr auf Facebook
QR Code für unsere App
QR Code für unsere App