Jens Ramm und Kai Matthiesen übernehmen Amtswehrführung am 01.01.2019

Volker Thomsen (li) bekommt das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in Bronze überreicht von Mark Rücker

Die Wehrführer der Wehren im Amt Eggebek mit den überreichten Geschenke an Volker Thomsen und Ralf Käber

vl. KBM Mark Rücker, AWF Ralf Käber, stellv. KBM Bernd Waschnick

vl. Jens Ramm (neuer Amtswehrführer) und Kai Matthiassen (neuer stellv. Amtswehrführer)

Ralf Käber aus Eggebek war 18 Jahre lang in der Amtswehrführung im Amt Eggebek tätig. Zuerst sechs Jahre als stellvertretender Amtswehrführer und dann 12 Jahre als Amtswehrführer. Seit dem Jahr 2007 steht ihm Volker Thomsen aus Wanderup als Stellvertreter zur Seite. 

Jetzt kamen die 47 Delegierten aus den Acht Feuerwehren im Amtsgebiet zusammen um eine neue Amtswehrführung zu wählen. Bereits vor zwei Jahren gaben Käber und Thomsen bekannt, für eine weitere Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung zu stehen. 

Für die Wahl zum Amtswehrführer wurde Jens Ramm aus der Feuerwehr Jerrishoe vorgeschlagen, er trat im Jahr 2000 in die Feuerwehr Jerrishoe ein und ist dort seit einigen Jahren stellv. Wehrführer. Ramm wurde mit 44 ja Stimmen zum neuen Amtswehrführer gewählt. 

Als neuer Stellvertreter steht ihm jetzt Kai Matthiesen aus Janneby zur Seite. Matthiesen trat 1997 in die Feuerwehr ein, ist seit 2006 Gruppenführer und seit dem Jahr 2007 ist die Brandschutzaufklärung und Brandschutzerziehung sein großes Steckenpferd. Ebenfalls wurde Markus Jöhren aus Eggebek für den Posten des stellvertretenden Amtswehrführers vorgeschlagen. Auf Jöhren entfielen zehn Stimmen, auf Matthiesen 37 Stimmen. 

Ralf und Volker blickten während der Sitzung auf ihre gemeinsame Zeit zurück in der viel für die Feuerwehren im Amtsgebiet erreicht wurden. So wurden einige Gerätehäuser modernisiert oder neu gebaut, neue Fahrzeuge wurden in Dienst gestellt, die drei Jugendfeuerwehren im Amtsgebiet feierten alle ihren 20. Geburtstag, alle Wehren feierten ihre 125-jähriges Jubiläum. Noch viele weitere Punkten konnten die beiden aufzählen, alles zum Wohle der Feuerwehr. 

Amtsvorsteherin Ute Richter bedankte sich bei Käber und Thomsen für die schöne und kameradschaftliche Zusammenarbeit und wünscht auch der neuen Amtswehrführung alles Gute für die ihre neuen Aufgaben. Ebenfalls dankte Richter Jöhren für die Bereitschaft sich für ein neues Amt zur Verfügung zu stellen. 

Kreiswehrführer Mark Rücker überbrachte natürlich die herzlichsten Glückwünsche des Kreisverbandes und beglückwünschte die neue Amtswehrführung. „Wir werden nicht vor dem Problem stehen, zu wenig Kameradinnen und Kameraden in den Feuerwehren zu haben, wir werden in Zukunft vor dem Problem stehen, immer weniger Kameraden dazu zu ermutigen, sich in Führungspositionen zu engagieren“, so Rücker in seinem Grußwort. Zum Ende des Grußwortes gab es noch eine kleine Überraschung. Für Volker Thomsen hatte der Kreiswehrführer das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in Bronze dabei und verlieh dies. Ralf Käber bekam das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber. 

Aus den Reihen der Feuerwehren gab es für die „ehemaligen“ noch mehr Geschenke. Günter Drewes aus Eggebek bedankte sich im Namen aller Wehren bei Ralf und Volker für die immer sehr gute Zusammenarbeit. Auch Kritik durfte geäußert werden, diese wurde dann schnell aufgenommen und es wurde sich von Euch immer darum gekümmert und wir bekamen sehr schnell eine Rückmeldung von Euch. Als kleines Abschiedsgeschenk gab es dann für Käber und Thomsen ein Gutschein für eine Fahrt mit der Color Line. 

Text: T. O. Böwes

 
Kreisfeuerwehrverband auf Facebook
Kreisfeuerwehrverband auf Facebook
Kreisjugendfeuerwehr auf Facebook
Kreisjugendfeuerwehr auf Facebook
QR Code für unsere App
QR Code für unsere App