27 neue Mitglieder für die Feuerwehren im Amt Schafflund

Die Abschlussübung für die Truppmann/frau Ausbildung begann wie immer. Antreten, Meldung von Lehrgangsleiter Sören Timm an Amtswehrführer Hans Peter Petersen. Hans Peter begrüßte kurz alle Kameradinnen und Kameraden und wünschte viel Erfolg bei der Abschlussübung. 

Zuerst wurden den zahlreichen Gästen die Knoten und Stiche vorgeführt, die in der Feuerwehrarbeit unabdingbar in einigen Einsätzen sind. Dieses Feuerwehrgrundhandwerk wurde auch auf der danach folgenden Rettungsübung von den eingesetzten Gruppen abverlangt. 

Die erste eingesetzte Gruppe wurde alarmiert und kam an einem stillgelegten Restaurant an. Szenario war eine unklare Rauchentwicklung mit zwei vermissten Personen. Auf einer Dachterrasse befanden sich die zwei Personen. Eine Person hatte sich verletzt und war nicht mehr Gehfähig. Die zweite Person, ein Kind, wurde von den Kameraden sicher über die Steckleiter in Sicherheit gebracht. Die verletzte Mutter wurde mit einer Schleifkorbtrage von der Dachterrasse gerettet. 

Gruppe zwei wurde in der Zwischenzeit alarmiert und begann mit dem Löschangriff. Dazu musste die Wassserversorgung von einem Unterflurhydranten auf der anderen Straßenseite sichergestellt werden. Dies gelang auch und damit konnte der Löschangriff beginnen. 

Eine weitere Gruppe wurde dann zeitnah nachalarmiert, da es sich bei der weiteren Erkundung herausstellte das noch eine weitere Person im Gebäude eingeschlossen war. Um die Person zu berfreien, wurde eine Tür mittels Ziehfix geöffnet. Dies gelang ohne größere Probleme. Im Anschluss konnte die dritte Gruppe ebenfalls mit dem Löschangriff beginnen. 

In der anschließenden Manöverkritik konnten Gerhard Nörenberg, Fachwart für die Truppmannausbildung beim Kreisfeuerwehrverband Schleswig-Flensburg, und Malte Simonsen, stellv. Kreiswehrführer, keine Fehler feststellen und waren zufrieden mit der sehr guten Übung der jungen Kameradinnen und Kameraden. Gerhard betonte noch, „das Lernen in der Feuerwehr fängt jetzt erst richtig an, es sollten weitere Lehrgänge folgen. Ganz besonders werden Atemschutzgeräteträger benötigt, also überlegt es Euch bitte ob ihr diesen Lehrgang ebenfalls in Zukunft absolvieren möchtet.“

Text: T. O. Böwes / KFV SL-FL

Weitere Bilder

 
Kreisfeuerwehrverband auf Facebook
Kreisfeuerwehrverband auf Facebook
Kreisjugendfeuerwehr auf Facebook
Kreisjugendfeuerwehr auf Facebook
QR Code für unsere App
QR Code für unsere App